Angel Guimera 14B 35120, Arguineguin, Mogan Las Palmas
+34 928 185 028

Zusammenfassung vom Jahr 2019

Wenn wir dachten, dass 2018 ein gutes Jahr war, dann war 2019 fantastisch. Wir haben gesehen, wie die Gerichte ihren Umgang mit Fällen und die zunehmenden Vollstreckungsanordnungen grundlegend verändert haben.

Insgesamt hat CLA 1795 laufende Fälle vor Gericht, wobei diese Zahl im neuen Jahr noch steigen wird. Allein im Jahr 2019 haben wir bis heute 392 neue Klagen ( zuzüglich Strafvollstreckungsklagen) eingereicht.

Außerdem haben wir in diesem Jahr mehr als 12.000 Notifizierungen von den Gerichten erhalten, was bedeutet, dass im gesamten vergangenen Jahr 57 Notifizierungen pro Tag eingegangen sind. Dies beinhaltet noch nicht einmal die Vorlage aller Schriftsätze, Dokumente, die wir an die Gerichte schicken mussten! Gut gemacht, Mädels, ihr habt hervorragende Arbeit geleistet.

Anhörungen, Vorverhandlungen und Gerichtsverfahren, insgesamt wurden in diesem Jahr bisher 736 durchgeführt, das bedeutet, dass unsere Anwälte das ganze Jahr über täglich 3,5 Anhörungen besuchen mussten! Die gute Nachricht ist, dass diese Zahl niedriger wird, nicht weil es weniger Arbeit geben wird, sondern weil immer mehr Richter erkennen, dass es keine Notwendigkeit für die eigentliche Verhandlung (vollständiges Verfahren) gibt, sondern dass sie die Entscheidungen allein auf der Grundlage der von unseren Anwälten vorgelegten Unterlagen treffen können

Die Urteile: Im vergangenen Jahr haben wir 443 Urteile mit einem Gesamtbetrag von 16,5 Millionen Euro an unsere Klienten zugesprochen bekommen. Auch 2019 wurde ein Rekordurteil gegen Anfi mit mehr als 300.000€ vom Gericht ausgesprochen.

Auch vom Obersten Gerichtshof haben wir mehrere Urteile erhalten, CLA hat nun insgesamt 130 Urteile vom höchsten Gericht Spaniens. In diesem Jahr haben wir Urteile gegen Silverpoint, Anfi, Puerto Calma, Palm Oasis, Diamond Resorts gesehen und ein Berufungsverfahren von Club la Costa das vom Obersten Gerichshof abgelehnt wurde!

Insgesamt gab es etwa 600 Berufungen, teils von den Timeshare-Unternehmen, teils von unseren eigenen Anwälten im Namen der Klienten.

Wir sollten auch Eva Gutiérreez und Judith Diaz Pascual für ihre ausgezeichnete Arbeit in Bezug auf die Durchsetzungsmaßnahmen der Vollstreckungsanordnungen gratulieren. Die Zahl der vorläufigen und Berufungsvollstreckungen liegt jetzt bei über 200.

Dies hat zu Auszahlungen in Höhe von rund 3 Millionen Euro geführt.

Wenn die Timeshare-Unternehmen nicht wie vorgeschrieben zahlen wollen, meldet unser Vollstreckungsteam diese nun an den Staatsanwalt. Eva leitet ihr Team und übt weiterhin Druck auf Anfi und SVP aus, mit ihren äußerst detaillierten Klagen möglicher Straftaten im Zusammenhang mit dem Verbergen von Geldern.

So, das ist 2019 in Kürze, irgendwie denken wir, dass 2020 noch mehr Rekorde brechen wird.

Allen unseren Klienten, zukünftigen Klienten und allen Mitarbeitern von CLA wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Dezember 23, 2019

Leave a reply